Einweihung des Bootshauses und Amtswechsel mit prominenten Gästen (und 55. Geburtstag von Hildegard Wagner)

Wenn Innenminister Joachim Herrmann nach Bad Wiessee kommt, um ein Bootshaus einzuweihen, hat das seinen Grund. Für den scheidenden Polizei-Chef Sigel war es ein besonderes Geschenk.
Bad Wiessee – Wenn Herzog Max in Bayern, Bayerns Innenminister Joachim Herrmann, Landtagspräsidentin Ilse Aigner und FC Bayern-Chef Uli Hoeneß auflaufen, geht es für gewöhnlich nicht um die Einweihung einer Garage, auch wenn sie für ein besonderes Fahrzeug bestimmt ist. Und doch waren nicht nur die Genannten, sondern noch eine Menge weiterer hochkarätiger Gäste dabei, als die WSP 44, das kleine Schnellboot der Wiesseer Polizei, ihr hölzernes Obdach bekam. Die Größe der Würdigung entsprach allerdings der Länge der Diskussion, die um den Bau eines Bootshauses für die Polizei am Tegernsee geführt wurde. Eingeweiht wurde es nun fensterlos, weil noch immer nicht ganz fertig. Aber Minister Herrmann wollte mit der Übergabe des Neubaus an die Polizeiinspektion Bad Wiessee nicht länger warten.

Teilen
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Ihren Besuch stimmen Sie dem zu.